Bild vergrößern
Bild vergrößern
AWO Stiftung - Aktiv für Hamburg Zur StartseiteSpendenStiftenKontakt zu unsImpressum

Mit heißen Rhythmen und vielen Lichtern durch die Straßen

Mehrere Hundert Kinder und Erwachsene haben beim 2. Kindermove am 11.11.2007 ein Zeichen für mehr Kinder- und Familienfreundlichkeit in Hamburg gesetzt: Zum zweiten Mal nach 2005 veranstaltete die AWO Stiftung - Aktiv für Hamburg einen Straßenumzug, um auf die Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Begleitet wurde die Laternen- und Fackelparade von heißen Samba-Rhythmen. Auf der Aftermove-Party im „YoHo – the young hotel“ begeisterte ein buntes Programm aus Musik, Puppentheater und einer Tombola die Kleinen. 30 der teilnehmenden Kinder aus den Hamburger Stadtteilen Farmsen und Allermöhe übernachteten anschließend im „YoHo“.

„Wir fordern die ganze Stadt auf, den Rechten von Kindern mehr Aufmerksamkeit zu schenken“, erklärte der Geschäftsführer der Stiftung Till Kobusch, die Motivation für die Parade. „Alle gesellschaftlichen Akteure sollen mithelfen, Kinderarmut in Hamburg zu bekämpfen und den Müttern und Vätern in dieser Stadt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu erleichtern.“